Das eigene Verhalten ändern: 7 Tipps

Scrabble Buchstaben "Change" bzw "Chance" vor schwarzem Hintergrund - Symbol für Verhalten ändern als Chance

Du möchtest dein eigenes Verhalten ändern? Und du ertappst dich dabei, dass du immer wieder in alte Verhaltensmuster zurückverfällst, nicht nach deinen Werten lebst? Möchtest dich z.B. bei Konflikten richtig verhalten, zeigst aber immer wieder ungesunde Verhaltensweisen? Und du fragst dich, wie du das ändern kannst? Dann findest du hier 7 wichtigste Tipps und Tricks, die dir dabei helfen können, dein Verhalten, Kontext unabhängig, langfristig zu ändern.

 

1. Verhalten ändern mit kleinen Remindern

Kleine Reminder können dir helfen, im Laufe des Tages immer wieder auf die gewünschte Verhaltensänderung aufmerksam zu machen. Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen – ob digital auf Handy oder Laptop, klassische Post-Its am Badezimmerspiegel oder Kühlschrank oder einen Eintrag im Kalender oder Tagebuch. Dabei kann die Erinnerung entweder ein Wort sein, eine kleine Phrase oder ein Symbol, dass für die Erinnerung steht.

 

2. Eigenes Verhalten dokumentieren

Du kannst den ganzen Tag über dein Verhalten wahrnehmen und aufschreiben. Also wann und wo du das neue Verhalten angewandt hast und welche Vorteile das gebracht hat, aber auch, wann und wo du das alte Verhalten gezeigt hast und welche Kosten damit verbunden sind. Ein Tage- oder Notizbuch – digital oder auf Papier – kann diesem Zweck dienen.

 

3. Belohne dich!

Wenn du dein Verhalten ändern willst und das neue, gewünschte Verhalten in irgend einer Form an den Tag legst, bei dem du bewusst nach deinen Werten handelst, wird sich das hoffentlich so schon lohnen. Du kannst aber noch einen drauf setzten und dein Verhalten zusätzlich verstärken. Sag dir zum Beispiel selbst: „Gut gemacht. Du hast es geschafft!“ oder teile deinen Erfolg und Fortschritt mit deinen Lieblingsmenschen. Du stehst auf noch greifbarere Belohnungen? Auch das geht natürlich, wenn du zum Beispiel ein neues Verhalten eine Stunde, einen Tag, eine Woche oder einen ganzen Monat lang beibehalten hast, gönne dir etwas, das dir wirklich gefällt, z.B. ein neues Buch oder einen Abend in der Sauna.

 

4. Baue Routinen auf

Wenn du den Tag mit einer liebevollen Geste für deinen Partner beginnst, oder die Woche  damit beendest, dich mit echtem Interesse nach deiner Partnerin und wie ihre Woche verlief zu erkundigen, wird diese regelmäßige Routine mit der Zeit zur Gewohnheit werden. Das bedeutet, dass du nicht so viel darüber nachdenken musst und die Umsetzung mit der Zeit ganz natürlich wird. Versuche eine regelmäßige Routine um dein neues Verhalten herum aufzubauen, damit es ein selbstverständlicher Teil deiner Art zu leben wird.

 

5. Finde UnterstützerInnen

Hast du eine wohlgesinnte Freundin oder einen wohlwollenden Freund, der dich bei deinem Wunsch, dein Verhalten zu ändern, unterstützen kann? Du könntest dich regelmäßig bei demjenigen melden und erzählen, wie gut du deine Pläne umsetzten konntest. Oder die Dokumentation, die du geführt hast, per E-Mail schicken. Du könntest denjenigen auch bitten, dich daran zu erinnern, das neue Verhalten zu zeigen, wann immer es nützlich ist. Du kannst zum Beispiel zu deiner Partnerin sagen: „Wenn du merkst, dass ich in alte Muster zurückverfalle, kannst du mich dann bitte daran erinnern, dass ich mir vorgenommen hatte, etwas anderes zu tun?“

 

6. Strukturiere um

Wenn du dein Verhalten ändern willst, kannst du häufig deine Umwelt so umstrukturieren, dass dein neues Verhalten einfacher und damit nachhaltiger wird. Wenn das neue Verhalten z.B. „gesünder Essen“ lautet, kannst du deine Küche umräumen, um das einfacher zu machen: das Ungesunde loswerden und Kühlschrank und Vorratschrank mit Gesundem füllen. Wenn du den Morgen mit einer Laufrunde beginnen willst, könntest du dir am Abend schon deine Laufsachen gut sichtbar raus legen, sodass alles sofort nach dem Aufstehen einsatzbereit ist.

 

7. Reflektiere

Nimm dir regelmäßig Zeit, um darüber nachzudenken, wie du dich verhältst und welche Auswirkungen das auf dein Leben und deine Beziehungen hat. Bringt es dich dem Leben näher, dass du Leben möchtest? Plane dir Zeiträume in deinen Alltag ein, um über Fragen wie ‚Was mache ich?‘, ‚Was mache ich, das funktioniert?‘, ‚Was mache ich, das nicht funktioniert?‘, ‚Was kann ich mehr oder weniger oder anders machen?‘ nachdenken zu können. Schreibe darüber in deinem Tagebuch oder bespreche es mit jemand anderem.

 

Also, wenn du dein eigenes Verhalten ändern möchtest, und das langfristig, nutze: Reminder, Dokumentation, Belohnungen, Routinen, Unterstützung, Umstrukturieren und Reflektieren. Falls du etwas denkst wie „wenn ich doch nur mehr Willensstärke hätte, könnte ich mich bestimmt auch ändern“ kann ich außerdem dieses Video empfehlen.

Ich hoffe, diese Tipps können dir weiterhelfen, dein Verhalten zu ändern, falls das dein Wunsch ist. Hast du Fragen oder Anregungen – Dinge die dir bereits geholfen haben, dein Verhalten zu ändern oder gibt es Unklarheiten beim Umsetzten der Tipps? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.